Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e.V.

Mitteilung

"Menschenrechte und Demokratie im Ausnahmezustand"

Sehr nachdenklich und mit zugespitzten Thesen zum Corona-Ausnahmezustand und zur "neuen Normalität" geht Rolf Gössner in der Publikation "Menschenrechte und Demokratie im Ausnahmezustand" daran, die komplexe und unübersichtliche Problematik der Corona-Folgen handhabbar zu machen und bürgerrechtliche Orientierung zu bieten für eine offene, kritische und kontroverse Debatte. Denn die gesellschaftliche Debatte in der »Corona-Krise« hat lange Zeit unter Angst und Konformitätsdruck gelitten und leidet noch immer darunter – auch wenn Zweifel, Kritik und  Gegenstimmen längst lauter geworden sind, sich aber mitunter auch skurril bis gefährlich verirren.
Skepsis und kritisch-konstruktives Hinterfragen vermeintlicher Gewissheiten und autoritärer Verordnungen sind nicht nur angezeigt, sondern dringend geboten – ebenso wie die Überprüfung rigoroser Abwehrmaßnahmen und Grundrechtseingriffe auf Verhältnis- und Verfassungsmäßigkeit. Schließlich kennzeichnet das eine lebendige Demokratie und einen demokratischen Rechtsstaat – nicht nur in Schönwetterzeiten, sondern gerade in Zeiten großer Unsicherheit und Gefahren, die nicht nur aus einer, sondern aus unterschiedlichen Richtungen lauern, gerade in Zeiten, die nicht nur die Gegenwart, sondern in besonderem Maße auch unsere Zukunft schwer belasten.

Broschüre, 52 Seiten.
Zu bestellen bei ossietzky@interdruck.net (Ossietzky Verlag GmbH, Siedendolsleben 3 · 29413 Dähre) für 3,00 EUR / zzgl. 1,90 EUR Versandkosten.

Nachrichten Archiv