Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e.V.

Mitteilung

Tag der/des bedrohten Anwältin/ Anwalts - Hände weg von den kolumbianischen Anwältinnen und Anwälten

Protestkundgebung am 24.01.2014 in Berlin und Düsseldorf

Day of the Endangered Lawyer 2014

RAV, VDJ u.a. rufen auf, sich an der Protestkundgebung am 24.01.2014, 14.00 Uhr vor der kolumbianischen Botschaft in Berlin, Taubenstr. 23 (U2 - Haltestelle Hausvogteiplatz) und um 11.00 Uhr in Düsseldorf vor dem Landgericht, Werdener Str. 1 zu beteiligen.
Die Aktionen reihen sich ein in die von den Europäischen Demokratischen Anwälten (AED/EDL), der Europäischen Vereinigung von Juristinnen und Juristen für Demokratie und Menschenrechte (EJDM) und dem Institut für Menschenrechte der Europäischen Anwälte (IDHAE) europaweit organisierte Solidarität für von willkürlicher Verhaftung, Verfolgung und Ermordung bedrohte Anwältinnen und Anwälte in Kolumbien.

In Kolumbien finden seit Jahrzehnten schwerste Menschenrechtsverletzungen statt, die sich nicht nur gegen die politische Opposition richten, sondern auch gegen Minderheiten, insbesondere gegenüber den indigenen Völkern. Sie werden auch verübt gegen Menschenrechtsanwälte, welche den Mut haben die Opfer von Menschenrechtsverletzungen des Staates zu verteidigen. Wenn solche Anwälte Opfer einer Willkürherrschaft werden, dann gilt dies für ihre Mandanten auf doppelte Weise. Beide sind Opfer willkürlicher staatlicher Gewalt und werden so der Chance auf ein faires Gerichtsverfahren beraubt. Wenn Anwältinnen und Anwälte daran gehindert werden ihre beruflichen Pflichten zu erfüllen sind nicht nur ihre persönliche Zukunft und die ihrer Mandanten in Gefahr, sondern die Gerechtigkeit selber ist in Gefahr.

Presseerklärung vom 24.01.2014 (PDF)

Petition "HANDS OFF COLOMBIAN LAWYERS" (PDF)

Weitere Informationen: "BASIC TEXT ON LAWYERS IN COLOMBIA" (PDF)

Nachrichten Archiv