Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e.V.

Mitteilung

TTIP und CETA stoppen: 250.000 demonstrieren für einen gerechten Welthandel

Fotos: ursa und MaGö

Am 10. Oktober sind in Berlin etwa 250.000 Menschen auf die Straße gegangen. Die Teilnehmer*innen der Demonstration waren aus allen Teilen des Landes angereist. Sie demonstrierten für die Demokratie und einen gerechten Welthandel. Die gemeinsame Forderung lautet, die Verhandlungen mit den USA für TTIP zu stoppen und das mit Kanada verhandelte CETA nicht zu ratifizieren. Es war die größte Demonstration seit über 10 Jahren in Deutschland. Nie zuvor sind in Europa mehr Menschen zu diesem Thema auf die Straße gegangen. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer übertraf die Erwartungen der Veranstalter deutlich. Zur Demonstration aufgerufen hatte ein großes zivilgesellschaftliches Bündnis.

Unter ihnen auch der Bundesfachausschuss Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte in ver.di, die Neue Richtervereinigung, der Republikanische Anwältinnen- und Anwälteverein und die Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen, die in einem eigenen Block an der Demonstration teilnahmen.

Kurzvideo von der Demonstration: https://www.youtube.com/watch?t=17&v=sUxLmWtnoeY und Abschlusskundgebung: http://ttip-demo.de/home/.

 

Nachrichten Archiv